Die Pigmentzellen werden immer weniger

Warum werden Haare grau?

Für die natürliche Haarfarbe sind Pigmentzellen (Melanin) verantwortlich. Je nach Typ färben sie die Haare blond, rot, braun oder schwarz. Im Laufe eines Menschenlebens nimmt die Pigmentbildung ab, die Melanozyten produzieren immer weniger Melanin. Ist kein Farbstoff mehr vorhanden, werden die Haare grau. Zuerst nur wenige, dann mehr, und immer mehr.

Machen Stress und Sorgen die Haare grau?

Wissenschaftlich kann man einen solchen Zusammenhang nicht nachweisen. Gesundheitliche Gründe wie Vitamin- oder Eisenmangel dagegen können sehr wohl der Grund für frühzeitiges Ergrauen sein. Eine rechtzeitige Behandlung kann hier aber die Farbpigmente erhalten oder zumindest den Prozess verlangsamen.