Wenig Kollagen, wenig Elastin

Wieso entstehen Augenfältchen?

Die Haut rund um das Auge ist mit knapp einem halben Millimeter nur ein Viertel so dick wie die übrige Gesichtshaut. Stützfasern wie Elastin und Kollagen, die Feuchtigkeit binden, haben da wenig Platz. Ebenso wie Talg- und Schweißdrüsen. Diese besondere Beschaffenheit führt dazu, dass die Haut der Augenpartie besonders trocken und unelastisch ist und sehr empfindlich auf äußere Einflüsse reagiert – ein Magnet für Falten und Linien.

Der Stress, den wir unseren Augen tagtäglich zumuten, verstärkt die Faltenbildung. Wir tragen Make-up auf und nehmen es reibend wieder ab, kneifen die Augen bei der Arbeit am PC angestrengt zusammen und konfrontieren sie mit aggressiven UV-Strahlen. Selbst das dem Auge zum Schutz dienende häufige Blinzeln (10.000 Mal am Tag!) und unsere Mimik stressen die Augenpartie und verursachen Fältchen.