Zehn Jahre Erfahrung mit Laser-Haarentfernung

Das geht glatt – Laser-Epilation

Häufig gestellte Fragen (anklickbar):


Epilation der Achsel

Erschienen in ELLE
Die folgenden Fragen und Antworten sind mit Dr. Georg Schuhmachers (s. Bild oben), Haut-Laser-Venen am Stachus, erarbeitet worden. Die Erstveröffentlichung dieses Beitrags erfolgte in gekürzter Form in der Zeitschrift ELLE.

Von der Oberlippe über Bikinizone bis zum Unterschenkel: Der Laser entfernt Haare für immer. Für wen sich die Behandlung lohnt und warum jetzt die beste Zeit dafür ist.

Wie funktioniert die Laser-Epilation?
Die vom Laser freigesetzte Energie zerstört den Haarfollikel. Das Haar fällt aus, wächst nicht mehr nach. Wichtig ist, daß die Laserenergie gezielt auf den Haarfollikel trifft und das umliegende Gewebe nicht schädigt. Zum Schutz wird die Haut mit Spray, Gel oder Kaltluft gekühlt.

Welcher Laser ist der beste?
Gut bewährt hat sich der Alexandrit-Laser mit Spray-Kühlung (unmittelbar vor jedem Laserimpuls!).

Welche Partien kann man mit dem Laser enthaaren?
Alle – Damenbart (Oberlippe, Kinn, Wangen, Hals), Achseln, Bikinizone und Beine. Männer bevorzugen die Laserepilation von Rücken- und Brusthaar. Aber auch ein Nackenhaaransatz läßt sich korrigieren.

Wachsen die Härchen nicht doch später wieder nach?
Es kann sein, daß nach sechs bis zwölf Monaten vereinzelt Haare wiederkommen. Sie sind aber dünner, heller und weniger störend.

Wer ist ein guter Kandidat für die Haarentfernung?
Der perfekte Kandidat hat dunkle Haare und eine helle Haut. Dunkle Haare absorbieren viel Laserenergie, gleichzeitig nimmt die helle Haut wenig Laserenergie in der Umgebung der Haarfollikel auf.
Pigmentarme und pigmentlose Haare können nicht erfolgreich behandelt werden. Sonnen- oder solariumsgebräunte Haut muß vor der Behandlung abblassen.
Aufklärung: Selbstverständlich findet vor der Erstbehandlung ein eingehendes Aufklärungsgespräch statt.

Warum sollen sich Sonnenanbeter nicht im Sommer lasern lassen?
Weil dann die Haut oft sonnengebräunt ist. Braune Haut nimmt die Laserenergie verstärkt auf, so daß es zu Verbrennungen kommen kann. Die Folge ist eine Pigmentstörung (Hell- oder Dunkelverfärbung), die sich nur langsam zurückbildet.

Was ist vor der Behandlungssitzung zu beachten?
Es darf keine Creme, kein Make-up aufgetragen werden. Darin sind oft Metallpartikel enthalten, die das Laserlicht reflektieren.

Wie zeitaufwändig ist die Enthaarung mit dem Laser?
Es sind in der Regel zwischen drei und acht Sitzungen im Abstand von fünf bis acht Wochen notwendig. Eine Behandlung dauert für die Unterschenkel 35 bis 45 Minuten, für die Bikinizone 15 bis 20 Minuten und für die Oberlippe 5 bis 10 Minuten.

Tut die Laser-Epilation weh?
Man spürt die Behandlung schon, aber ein Schmerz ist es nicht. Eher ein Prickeln oder leichtes Sticheln. Je nach Körperregion und individueller Empfindlichkeit wird unterschiedlich empfunden. Das Spray-Kühlsystem sorgt für einen angenehmen Behandlungsablauf. Es ist keine Betäubung notwendig.

Wie schnell ist man wieder gesellschaftsfähig?
Die Laserepilation beeinträchtigt die Gesellschaftsfähigkeit nicht. Die Haut ist nach der Behandlung meistens 30, 60 Minuten gerötet, manchmal auch drei Stunden. Das muß so sein und ist ganz und gar unkritisch.

Gibt es spezielle Instruktionen für die Zeit nach der Behandlung?
Handeln Sie nach dem Prinzip: Unnötige Reize vermeiden.
Verwenden Sie konsequent physikalischen Sonnenschutz auf den behandelten Flächen, wenn Sie sich draußen aufhalten.

Wie viel kostet das Lasern?
Pro Sitzung muß man für die Bikinizone mit etwa 150 Euro (bei geringer Behaarung 100 Euro) rechnen, für die Unterschenkel mit 300 Euro, fürs Gesicht mit 70 (z.B. Brauen) bis 200 Euro (z.B. Oberlippe plus Kinnbereich). Die Haarentfernung an der Oberlippe kostet um 100 Euro und die Laser-Epilation der Achseln 125 Euro.



Weitere Informationen zu unserem dermatologischen und ästhetischen Behandlungsspektrum:

HAUT
Muttermalentfernung
Allergien
Botox, Dysport
Hyaluronsäure
LASER
Thermage ThermaLift
Laser-Haarentfernung
Hautkrebsvorstufen
Feuermale
VENEN
Besenreiser
Krampfadern
Verödung
Venen-Stripping